Startseite Romanik: Burg
Moderne Bauhaus Nürnberg 1x1
1x1
Loading
Epochen der Baukunst

Romanik
Gotik
Renaissance
Barock
Klassizismus
Historismus
Industrialisierung
Jugendstil
Moderne
Nationalsozialismus
Nachkriegszeit
Gegenwart

SONDERTHEMEN::

Exkurs: Barockes Erlangen
Exkurs: Belle Epoque in Fürth


Seitenanfang

***

AKTUELLES:

8.9.2009 - VIDEO:
"JUGENDSTIL IN NÜRNBERG" auf nordbayern.de

Video Jugendstil Interview Dr. Michael Metzner


(bitte dort die Suchfunktion benutzen)

Wiederaufbau des Pellerhofs!

Website der "Nürnberger Bauernhausfreunde"

Artikel über baukunst-nuernberg.de in der Nürnberger Zeitung vom 08.09.2006

***



Service:

Stichwortverzeichnis von A-Z
Verweise
Literaturhinweise
Künstlerverzeichnis




Epoche:  Moderne

Kirche St. Karl Borromäus

Lindnerstraße 7

1926/27
Fritz Fuchsenberger

Expressionistisch ist die katholische Kirche St. Karl Borromäus in Mögeldorf. Die aus unverputztem Kalksandstein, Sichtbeton und Natursteinen errichtete Basilika ist formal an früchristliche und romanische Kirchen angelehnt. Deren abweisende Westwerke sind hier durch eine nahezu fensterlose Wand nachgebildet, die nur durch das farbige Mosaik des Kirchenpatrons aufgelockert wird. Die behauenen, horizontal liegenden Ecksteine an Westwerk und Taufgebäude könnten optisch von der fachwerkimitierenden, angelsächsischen "long-and-short-work" Bauweise inspiriert sein (allerdings ohne die vertikalen "langen" Elemente). Die expressive Wirkung erzielt der Architekt durch verschiedene Kunstgriffe: so verjüngt sich die Fassade nach oben hin, so dass die Kirche dem unmittelbar davorstehenden Betrachter höher erscheint, als sie ist.Die Geschosse sind durch quer durchlaufende, Massivität betonende Simse getrennt. Die Türme treten als solche nur im obersten Stockwerk zur Fassade hin in Erscheinung und sind im Verhältnis zum übrigen Baukörper maßstäblich verkleinert - auch dies lässt die Kirche größer wirken.

St. Karl Borromäus

Der Kirchenpatron als Mosaik


Auch das polygonale Baptisterium mit Fensterumfassungen aus grob behauenem Stein entspricht mit seinen Dekorationselementen der expressionistischen Strömung. Die monumentale Eingangspartie mit den drei Arkadenbögen zeigt eine zeittypische architektonische Sprache. Es bietet sich daher ein Vergleich der katholischen Kirchenbauten Fuchsenbergers mit den protestantischen Kirchen Bestelmeyers an.

Die Innenausstattung der Kirche ist passend zu dem Äußeren gestaltet. Paul Thalhammer (* 1884 in Heilbronn), schuf die Wandbilder im Inneren, bei denen wenige Farben im Kontrast zu den goldenen Heiligenscheinen wirken.

Fuchsenberger entwarf auch die sehr ähnlich ausgelegte und etwa gleichzeitig entstandene St. Bonifaz-Kirche in Erlangen.

St. Karl Borromäus St. Karl Borromäus St. Karl Borromäus

WWW-Verweise und Literaturhinweise

  • BOCK, Britta: Fritz Fuchsenbergers Stadtkirchen St. Karl Borromäus in Nürnberg-Mögeldorf und St. Bonifatius in Erlangen, Magisterarbeit, Univ. Bamberg 1997


1x1
1x1

Seitenanfang | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | © 1998-2010 baukunst-nuernberg.de

Share LinkARENA Logo

Review www.baukunst-nuernberg.de on alexa.com

1x1