Startseite Romanik: Burg
Gotik Nürnberg 1x1
1x1
Loading
Epochen der Baukunst

Romanik
Gotik
Renaissance
Barock
Klassizismus
Historismus
Industrialisierung
Jugendstil
Moderne
Nationalsozialismus
Nachkriegszeit
Gegenwart

SONDERTHEMEN::

Exkurs: Barockes Erlangen
Exkurs: Belle Epoque in Fürth


Seitenanfang

***

AKTUELLES:

8.9.2009 - VIDEO:
"JUGENDSTIL IN NÜRNBERG" auf nordbayern.de

Video Jugendstil Interview Dr. Michael Metzner


(bitte dort die Suchfunktion benutzen)

Wiederaufbau des Pellerhofs!

Website der "Nürnberger Bauernhausfreunde"

Artikel über baukunst-nuernberg.de in der Nürnberger Zeitung vom 08.09.2006

***



Service:

Stichwortverzeichnis von A-Z
Verweise
Literaturhinweise
Künstlerverzeichnis




Epoche:  Gotik

Weitere Bauwerke aus der gotischen Epoche



Urheberrechtshinweis: Die Texte stammen großteils aus der Denkmalliste des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege; da es sich um ein amtliches Werk handelt, ist die Übernahme nach § 5 Abs. 2 UrhG zulässig.

13. Jh

Burg mit Tiergärtnertorturm

Denkmalliste:

Tiergärtnertorturm, hoher Sandsteintorturm, nach Mitte 13. Jh., oberer Teil mit Spitzhelm, 1561, beim Tiergärtnertor 4.



14. Jh

Jobster Kirche, Äußere Sulzbacher Str. 140a

Denkmalliste:

Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Jobst, gotischer gewölbter Chor, flachgedecktes Langhaus, um 1350, erneuert 1947/49; mit Ausstattung. Nr. 138: Friedhof um die Kirche St. Jobst; ehem. Schulhaus, zweigeschossiger Walmdachbau, um 1600; Leichenhaus im Kirchhof; Grabsteine.



Obere Krämergasse 16 (Büro der Altstadtfreunde)

Denkmalliste: Bürgerhaus, Sandsteinquaderbau mit 2. Fachwerkobergeschoß, 17. Jh., im Kern Ständerbau des mittleren 14.Jh., Giebelerker 19. Jh.



Giebel Weinmarkt 1 (Ecke Winklerstraße)

Denkmalliste: Interims-Rathaus, dreiflügelige Anlage, im Kern 14. Jh., drittes Obergeschoß 1482, spätgotische Reste und 1710 barock bereicherte Fassade.



Straßenzug Nordseite der Oberen Krämergasse
(von links: Nr. 14-12-10-8)

Denkmalliste:
Nr. 14: Bürgerhaus, Sandsteinquaderbau, um 1600, Dacherker 1875.
Nr. 12: Bürgerhaus, im Kern Sandsteinquaderbau des 16. Jh., Fachwerkteile ab 14.Jh (dendrochronologische Datierung 1398). [Keyperhaus]
Nr. 10: Schmales Bürgerhaus mit Fachwerkobergeschossen, 16./17. Jh., Zutaten des 19. Jh.



Straßenzug Nordseite der Oberen Kräergasse
(von rechts: Nr.8-16



Weineckeplatz 2, St. Bartholomäus Wöhrd

Denkmalliste: Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Bartholomäus, gotischer Chor, flachgedecktes Langhaus, Südwestturm, 1396/1418, erneuert 1557/61, Wiederaufbau 1955/56; mit Ausstattung.



15. Jh

Westfassade von St. Sebald

Denkmalliste: Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Sebald, spätromanische Pfeilerbasilika mit den Westchor flankierenden, gotisch aufgestocktem Turmpaar, hochgotischen Seitenschiffwänden und spätgotischem Hallenchor, 13.-15. Jh.; mit Ausstattung.



Füll 8

Denkmalliste: Vierflügelige Anlage; Vorderhaus, viergeschossiger Sandsteinbau mit Giebeldacherker und barockem Holzchörlein, im Kern von 1437/38 (dendrochronologisch datiert), dabei Teile des Vorgängerbaus integriert, Umbau um 1780; Rückgebäude (Agnesstraße 7), dreigeschossiger Sandsteinbau mit hofseitigem Aufzugserker, im Kern von 1439 (dendrochronologisch datiert), bez. 1594; sog. Waschhaus, zweigeschossiger Sandsteinbau, im Kern wohl 15. Jh.; hölzerne Verbindungsaltane zwischen Vorder- und Rückgebäude, im Kern um 1439, bez. 1769.

Anmerkung:

Nach freundlicher Auskunft des Eigentümers kann der Kernbau auf das 13., evtl. sogar 12. Jh. datiert werden, da eine mehrere Generationen umfassende Nutzungsphase vor 1439 belegt ist.

Füll 8

Füll 8, Barock-Chörlein

Füll 8

Füll 8, Hof-Altanen

Anm.: Mit freundlicher Erlaubnis der Eigentümer
Füll 8

Schweinauer Hauptstr. 58/60

Denkmalliste:

Doppelhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Kernbau von 1452, im späten 18. Jh. und um 1800 erweitert und umgebaut.



Schwabacher Str. 54

Denkmalliste:

Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Leonhard, Chor Mitte 15. Jh., Schiff von 1706, Verlängerung und neugotischer Westturm 1887/88, nach Kriegszerstörung von 1943 Wiederaufbau und Erweiterung 1958/59; mit Ausstattung; Friedhof mit ehem. Notkirche von Otto Bartning von 1949 und Leichenhaus (Schwabacher Straße 52), Ummauerung und Grabsteine, im südwestlichen Teil liegende Grabsteine des 16./17./18. Jh.



Eibacher Hauptstr. 59

Denkmalliste:

Evang.-Luth. Pfarrkirche St. Johannes, Westturm, Langhaus und Chor, 1. Hälfte 15. Jh., Veränderungen 1914; mit Ausstattung.



Ecke Untere/Obere Krämergasse (Untere Krämersgasse 18)

Denkmalliste: Eckhaus, Fachwerkobergeschosse, teilweise vorkragend, um 1450 und 1475.

Ecke Untere/Obere Krämergasse

Weinmarkt 2, neben dem Sebalder Pfarrhof

Denkmalliste: Dreiflügelige Anlage, Vorderhaus mit gotischem Backsteinlisenengiebel, im Kern 2. Hälfte 15. Jh., Fassade spätbarock bereichert um 1740; Hofarchitektur, Anfang 17. Jh.



Füll 12

Denkmalliste: Dreiflügelige Anlage, Vorderhaus Sandstein, im Kern 15./16. Jh., Zutaten um 1600 und Anfang 18. Jh.; Rückgebäude Agnesstraße 11.

Füll 6

Schlehengasse Nr. 7-19

Denkmalliste:
Nr. 7: Kleines Handwerkerhaus, Sandstein, im Kern 17. Jh.
Nr. 11-13: Wohnhaus, im Kern zwei Häuser des 16./17. Jh., 1. Hälfte 19. Jh. vereinigt und verändert.
Nr. 15: Altes Bäckeranwesen, im Kern 15. Jh., Obergeschosse verputztes Fachwerk von 1820.
Nr. 17: Siehe Ludwigstraße 60: Viergeschossiger Sandsteinquaderbau, Neurenaissancebau von 1894 mit reichem Zier- und Wohnerker, im Kern wohl 17. Jh.; als Rückgebäude zugehörig Schlehengasse 17, schlichter Sandsteinquaderbau 19. Jh.
Nr. 19:Sandsteinhaus, neugotische Fassade, 1898; zugehöriges viergeschossiges, schlichteres Rückgebäude (Schlehengasse 19).




Mostgasse, Nr. 2-4-6-8 (von rechts)

Denkmalliste:
Nr. 2: Ehem. Gasthaus, Fachwerkobergeschosse, wohl 1566, heutiger Zustand etwa 1830.
Nr. 4: Kleines Handwerkerhaus, im Kern 16. Jh., zweites Obergeschoß 1701.
Nr. 6: Handwerkerhaus, im Kern 15.-17.Jh., Umgestaltung 19./20.Jh.
Nr. 8: Handwerkerhaus, 16./17. Jh. (dendrochronologische Datierungen 1498, 1776), zweites Obergeschoß 1835.



Peter-Vischer-Str.

Denkmalliste:

Peter-Vischer-Str. 1: Bürgerhaus, Fachwerkbau mit vorkragenden Obergeschossen und Halbwalmdach, 2. Viertel 15. und 16. Jh.
Peter-Vischer-Str. 3: Bürgerhaus mit Fachwerkobergeschoß, spätmittelalterlich mit Mansarddach des 18. Jh.



Kirchhof Katzwang

Denkmalliste:

Das Ensemble umfaßt das kirchliche Zentrum Katzwangs, ein altes Dorf an der ehemals wichtigen Rednitzfurt, das 1152 erstmals urkundlich überliefert ist. Die ältesten Teile der Pfarrkirche St. Martin stammen aus der Zeit um 1298. Der heutige Bau ist Ende 15. bzw. Anfang 16. Jh. neugebaut und neuausgestattet worden. Neben der Kirche ist ein Karner vom Anfang des 14. Jh. erhalten, sowie das Pfarrhaus und das Schulhaus, zwei Walmdachbauten des 18. und 19. Jh. Die Bautengruppe wird von der ehemaligen Friedhofsbefestigung eingeschlossen und stellt auch bildmäßig den höchst wirkungsvollen historischen Kern des alten Dorfes dar.

Rennmühlstr. 14: Evang.-Luth. Pfarrhaus, zweigeschossiger Sandsteinbau mit Walmdach, 1740; dahinter Fachwerkscheune mit Krüppelwalm, 17. Jh.

Rennmühlstr. 16: Evang.-Luth. Pfarrkirche Unserer Lieben Frau, Chorturmkirche, Ende 13.Jj., Anfang 16.Jh. und 1711 Verbreiterung und Veränderung; mit Ausstattung; mit befestigtem Friedhof mit Grabsteinen.

Rennmühlstr. 18: Ehem. Schulhaus, zweigeschossiger Walmdachbau, 1825.





Rennmühlstr. 16, Inneres

Denkmalliste:





Rennmühlstr. 16, Wehrmauer

Denkmalliste:





Rennmühlstr. 14, Pfarrscheune

Denkmalliste:

Evang.-Luth. Pfarrhaus, zweigeschossiger Sandsteinbau mit Walmdach, 1740; dahinter Fachwerkscheune mit Krüppelwalm, 17. Jh.

Anmerkung: neuere Datierung 1468 (Herbert May)


Rennmühlstr. 14, Nebengebäude

Denkmalliste:

kein Eintrag

Anmerkung: neuere Datierung 1436 (Herbert May)


Rennmühlstr. 20

Denkmalliste:

Ehem. Karner, Anfang 14. Jh.; im Friedhof bei der Pfarrkirche.



Totengräberhaus auf dem Wöhrder Friedhof

Denkmalliste:

Wöhrder Friedhof, angelegt 1528/29, erweitert 1620, 1642, zuletzt 1885; Totengräberhaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau, 17. Jh.; zahlreiche Grabsteine, 17.-20. Jh.; Friedhofmauer.

Anmerkung: neuere Datierung 1528 (Herbert May)
Totengräberhaus Wöhrd

Theresienstraße 7

Denkmalliste:

Ehem. Haus zur goldenen Rose, jetzt zum Rathauskomplex gehörig, Gebäude zu drei Flügeln, Sandstein, 1509-12 von Hans Beheim d. Ä.; erhalten: Erdgeschoßhalle mit Kreuzgratgewölben und spätgotische Hofarchitektur von 1510/12, mit Zutaten von 1550/60; Wappenstein bez. 1739.

Theresienstr. 7

Foto: Karl Eichwalder

Theatergasse

Theatergasse

Vestnertorgraben 4

Denkmalliste:

Ehem. Torwächterhaus, sog. "Henhäusla", kleines eingeschossiges Fachwerkhaus mit Satteldach, auf der äußeren Futtermauer des Vestnertorgrabens errichtet, Anbau mit Schleppdach, nach 1540/41 (dendro.dat.).

Henhäusla



1x1
1x1

Seitenanfang | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | © 1998-2010 baukunst-nuernberg.de

Share LinkARENA Logo

Review www.baukunst-nuernberg.de on alexa.com

1x1